Laufen im Dunkeln

Seit ungefähr zwei Jahren laufe ich aus purem Vergnügen fast jeden Tag um die vier Kilometer. Es ist so erfrischend und macht mir so viel Spass, das ich mich selbst oft wundere.

Ich bin nie gelaufen. Leichte Bergtouren, auch mal an die 10-12 Stunden, öfter 6-8 Stunden ganz gemütlich. Aber nie richtig als “Jogging-Lauf”. Unvorstellbar und viel zu wenig genussvoll, außerdem hatte ich sehr schnell Seitenstechen.

Das ist jetzt alles (fast) vergessen. Ich habe mein Laufpensum sehr langsam gesteigert, 100m laufen (sehr langsam), dann 100m gehen. Irgendwann konnte ich dann längere Strecken laufen, einfach so lange es mir Spass macht.

Jetzt besonders seit der Zeitumstellung komme ich nach der Arbeit immer erst im Dunkeln dazu. Ich bin auch kein Morgenläufer, abends ist eine ganz andere Stimmung, viel ruhiger, vor allem bin ich zu träge früh aufzustehen.

Also bleibt mit der Abend, an dem es fast ein halbes Jahr schon ab 18.00 Uhr dunkel ist. Die Dunkelheit hat mich noch nie gestört oder geängstigt. Wenn es schon so früh dunkel wird sollte man den Abend in der Natur so erleben wie er ist: dunkel.

Bei Schnee habe ich meine ersten Läufe ohne Licht  ausprobiert und festgestellt, der Schnee ist richtig hell! Später bin ich immer öfter auch in mondlosen Nächten gelaufen. In unseren Breitengraden ist es nie so dunkel wie zum Beispiel in den Tropen. Vieles kann man sehr gut sehen, oder wahrnehmen. Die Sinne werden wach, der Blick ist oft in die Sterne gerichtet. Meine Laufstrecke ist sehr ländlich, über Feldwege, die relativ hell erscheinen.

Meine Lauftipps zum Laufen im Dunkeln, ohne Licht und Taschenlampe:

  • Nur bekannte Strecken laufen, am Besten über offenes Gelände, da wo Du Dich sicher fühlst, mit Notfallhandy in der Tasche.
  • Im Wald ist es zu uneben und definitiv zu dunkel.
  • Langsam laufen.
  • Die Knie elastisch und weich halten, so ungefähr wie Skifahren im Nebel!
  • Beim Laufen stört Dich bald jedes künstliche Licht, es blendet ganz unnatürlich. Besser in einigem Abstand zu Häusern.
  • Erst mal nicht zu weit, immer kurz anfangen und langsam die Läufe ausdehnen.
  • Eine Taschenlampe oder Stirnlampe in der Tasche, für den Fall eines besonders dunklen Streckenabschnitts.
  • Vorsicht bei grauem Star oder anderen Augenkrankheiten, die das sehen in der Dunkelheit sowieso schon erschweren.
  • Auf eigene Gefahr, den gesunden Menschenverstand einsetzen!

Im Dunkeln Ein Foto von mir ;)

Die Vorteile vom Laufen im Dunkeln:

  • Die Sinne werden geschärft. Bei meinen ersten Läufen habe ich die Augen aufgerissen, um mehr zu erkennen. Ich glaube das nützt sogar etwas! Die Gerüche, Laute, die Unebenheiten werden mir bewusster. Die Fußsohlen erspüren den Untergrund.
  • Oft kann man scheue Tiere beobachten, die einen gar nicht bemerken.
  • Die Augen richten sich auf den Sternenhimmel. Gerade wenn man gewohnt ist oft auf den Weg zu sehen, ist es in der Nacht gar nicht notwendig.
  • Die Stille entspannt, die Intuition wird gestärkt.
  • Jeder Lauf ist ein ganz besonderes und intensiveres Erlebnis als im Hellen.

Viel Spass beim Ausprobieren,

Yella

Vollmond im August

Der Vollmond im August heißt bei den Indianern in Nordamerika Erntemond oder Störmond, da die Indianer bei den großen Seen beim Fischen besonders erfolgreich waren. Auch wird er roter Mond genannt, weil das Wetter um diese Zeit oft schwül ist und der Mond am Horizont dadurch rot erscheint.

Hier sind ein paar Bilder vom Juli:

Vollmond Vollmond Juli 2014

Bei Vollmond kannst Du besonders gut Energiesteine und Schmuck energetisch aufladen.

Der nächste Vollmond ist am Sonntag den 10.08.2014 um etwa 20.00Uhr.

Die Energiesteine mit lauwarmen Wasser abspülen dabei Gedanken, wie:

“die verbrauchte Energie kann abfließen” Dann kannst Du schon eine Verbesserung der Energie wahrnehmen. Die Aktion lohnt sich immer, auch wenn Du viele Steine besitzt! Reinige einfach die Steine, die Du gerade am Häufigsten benutzt.

Danach die abgespülten Energiesteine nach Draußen auf ein Handtuch legen. Das Handtuch sollte weiß sein, dann ist die Energie am neutralsten.

Möglichst geschützt, vor Elstern und “Elstern”. Das kann auch am Balkon oder auf dem Fensterbrett, innen sein.

Die Energie der Steine wird aufgefrischt, neutral und wie neu. Energiesteine sind ein großer Speicher, auch für negative Emotionen. Ganz wichtig ist die Reinigung bei Krankheit oder Problemen, wenn Du den Stein oder den echten Schmuck oft benutzt hast.

Vollmond soll den Schlaf nicht beeinflussen. Überliefert ist allerdings seine positive Wirkung auf hausgemachtes! Wenn Du selbst Cremes, Marmelade, Kräuteröle oder Brot herstellst, nutze die Kraft an diesem besonderen Tag!

 

 

 

Energiesteine für die Schönheit

Es gibt einige Energiesteine die der Haut Spannkraft, bessere Durchblutung  und Elastizität verleihen. Das sind alles Voraussetzungen für eine jung aussehende, frische Ausstrahlung.

Zu den besonderen “Schönheitssteinen” gehört der Aventurin,  Aprikosenachat, Amethyst und Achat. Zu den Mineralien gehört auch das wichtige Halitsalz. Ganz reines Steinsalz aus der Himalaya Region oder naturbelassenes Meersalz.

Aber der Reihe nach.

Zu Aventurin habe ich erst einen Artikel geschrieben, hier ist der Link:

Aventurin – Rezepte und Anwendungen        Aventurin

Aprikosenachat      Aprikosenachat    DER Schönheitsstein.

Der Achat, wie der Name schon sagt ist aprikosenfarben. Seine Energie ist sanft und doch durchdringend. Die Haut liebt den Aprikosenachat. Es gibt verschiedene Arten der Anwendung, das gilt für alle “Schönheitssteine”.

  • Auf der Haut getragen versprüht er seine Energie direkt! Das Energiefeld des Aprikosenachats ist abhängig von der Größe und Qualität des Aprikosenachat. Ein Anhänger am Hals getragen wirkt bis zum Gesicht. Er vermittelt eine harmonische, entspannte Energie, die man dem Gesicht auch ansieht ;)
  • Du kannst einen Aprikosenachat auch direkt in den Cremetopf platzieren! Bitte vorher mit kosmetischem Alkohol desinfizieren. Seine Energie verleiht frisches und dadurch auch jugendliches Aussehen. Er soll die Durchblutung der Haut anregen und wie ein energetisches Schutzschild wirken.
  • Ein handlicher Aprikosenachat kann auch als Massagestein verwendet werden. Bitte auch dann vorher desinfizieren. Zusammen mit gutem Öl, wie z.B. Jojobaöl, Sesamöl, oder Erdnussöl wird seine Energie vervielfacht.

Amethyst               Amethyst

Der geistige Stein, der seine Energie ganz für den menschlichen Kopf zu widmen scheint. Der lila Amethyst erleichtert “Kopfarbeit”.

Der Amethyst  soll schon vor hunderten Jahren von der heiligen Hildegard von Bingen, ebenso wie der Achat eingesetzt worden sein, um der Haut Gutes zu tun. Sie hat ihn empfohlen um Sonnenbrand zu lindern. Bei Sonnenbrand bitte nicht auf offene Stellen legen und nicht bei Kindern ausprobieren! Erst zum Arzt!

Du kannst einen geschliffenen Amethyst desinfizieren und davon ein Energiewasser bereiten, ihn über Nacht in abgekochtes und wieder abgekühltes Wasser legen und es morgens als Gesichtswasser verwenden.

Achat ist der universelle “Hautstein”, wie beim Aprikosenachat beschrieben, kann auch der Achat angewendet werden.

Halitsalz oder reines Meersalz ohne Zusätze kann der Haut so viel Gutes tun!

Salz in seiner reinen Form ohne Zusätze von Jod oder Fluor oder ähnlichem wirkt wie ein wunderbares Peeling, ohne künstliche Micropartikel, die das Wasser belasten!

  • Peeling: Einfach sehr feines Meersalz mit etwas Wasser anrühren und sehr sanft die Haut mit der Mischung massieren. Bei sehr trockener Haut kann etwas Öl hinzugefügt werden. Die Haut wird durch die stark durchblutende Wirkung des Salz leicht rot, dann entspannt und unglaublich weich. Du kannst das Salzpeeling für den ganzen Körper verwenden. Aber natürlich auch für das Gesicht.
  • Ein Dampfbad nur mit einem Löffel reinem Salz ist auch für die ganze Atmung eine große Erleichterung, es müssen nicht immer künstliche oder duftende Zusätze verwendet werden, gerade bei Allergien.
  • Für´s Badewasser oder für ein Fußbad kannst Du auch immer eine Hand voll ins Wasser geben, danach wieder abduschen. Tut der Haut sehr gut und stärkt die Abwehrkräfte.

 

Viel Spass beim Ausprobieren, bei Fragen einfach schreiben.

Yella

 

Bernstein – Sonne der Ostsee

Bernstein, gelb, altmodisch, langweilig, oder?

Oft hat die Oma Bernstein in ihrer Schmuckschatulle. Sehr beliebt in den 20er Jahren, im Jugendstil bis in die 50er Jahre.

Aber eigentlich schon sehr beliebt seit der Jungsteinzeit! Also Zeit ihn wieder zu entdecken. Das gelbe Juwel aus der Ostsee.

Bernstein Kette
Bernsteinkette, Naturbernstein aus der Ostsee

Bernstein ist gar kein Stein, es ist eigentlich ein fossiles Harz. Das heißt vor etwa 200-300 Millionen Jahren kam etwas Harz aus einer Baumwunde. Das Harz ist dann getrocknet und über einen sehr langen Zeitraum versteinert.

Bernstein gibt es in vielen Farben, sogar blauer Bernstein wurde in Spanien gefunden. Üblich sind alle gelb- bis brauntöne bis zu schwarz.

Bernstein kann man nach stürmischen Tagen im Meer finden. Bernstein schwimmt auf Salzwasser, das ist auch gleich ein guter Test, um Bernstein von Plastik zu unterscheiden.

Bernstein wird auch erhitzt, um die Farbe zu klären. Der Naturbernstein ist eher milchig, mit Einschlüssen, wie die Kette aus meinem Onlineshop: www.yellas-schmuckdesign.de

Energie des Bernsteins:

Der leichte, warme Bernstein versprüht Optimismus und Lebensfreude.  Nach alten Überlieferungen soll Infektionen verhindern. Bernsteinöl wird medizinisch in Cremes und Salben verwendet.

Bernstein regt das Solarplexus Chakra an, so bleibt man besser bei sich und kann seine Mitte spüren – auch beim größten Stress.

Er stärkt den Energiekörper nach Krankheiten und fördert positives Denken. Wenn Du Bernstein auf Kleidung reibst, läd er sich elektrostatisch auf. Auf diese Weise soll er auch Glück anziehen.  Schon die heilige Hildegard von Bingen hat ihm zahlreiche heilende Eigenschaften zugesprochen.

Bernstein hilft Kindern beim Zahnen, besonders, wenn die Mutter das Kettchen schon vor der Geburt immer bei sich trägt.

Bernstein hilft sehr gut als Vorbeugung gegen Zecken. Ich finde Rhodonit noch wirksamer, aber Bernstein ist sicher eine gute Alternative, wenn Du gerade keinen Rhodonit hast. Das gilt übrigens auch für Hunde, die von Zecken geplagt sind!

Hier ist ein netter Artikel über einen Profi-Bernsteinsammler:

http://www.welt.de/regionales/hamburg/article106329293/Der-Bernstein-Sucher-von-der-Nordseekueste.html

Also Bernstein mal mit anderen Augen sehen!

Liebe Grüße,

Yella

Amethyst – Glücksbringer und Kraftquelle

Der violette Amethyst ist ein wunderbarer Stein im Herbst, in der Phase der  jahreszeitlichen Umstellung.

Nicht die Temperaturen verändern sich, auch im Körper passen wir uns hormonell an die dunkle Jahreszeit an. Der Geist, die Seele das bewegte Innere kommt langsam zur Ruhe. Man kann in der Stille der Natur leichter auf die eigene innere Stimme hören.

Der Amethyst unterstützt uns dabei.

Amethyst regt die Innenschau und die Intuition an. Er wirkt dabei wie ein Magnet, der die glücklichen Zufälle anzieht.

Versuche einmal Dich an Erlebnisse zu erinnern, bei denen Du auf Deine eigene Intuition gehört hast. Alles ging leicht und der Zeitpunkt war immer richtig:

Die Bahn kommt im Augenblick, an dem Du an den Bahnsteig trittst. Du trifft genau den Menschen, der Dir aus der Seele spricht und  privat oder beruflich Deine Zukunft positiv beeinflusst.  Beim Einkaufen ist sieht Du “zufällig” ein Teil, das Du schon so lange gesucht hast….

In dieser Stimmung war Dein Geist entspannt und offen.

Der Amethyst führt Deine Seele in diesen Augenblick und erleichtert so Deinen Alltag. Er “zieht” das Glück an.

In jedem Stein wohnt ein Schutzengel, Deva oder Elfe. Amethyst hat besonders sanfte Helfer, die Deinen Geistkörper schützen und die Gedanken beflügeln.

Wenn Du schon Amethyst zuhause hast, kannst Du Deine Amethyste im Kreis um Dich legen, am Besten auf dem Boden oder im Bett und Du legst Dich in die Mitte und genießt die starke Schwingung des Amethyst.

Ich werde oft gefragt, welcher Amethyst am besten wirkt. Das ist ganz einfach: immer der Amethyst, der Dich am meisten anspricht.

Das kann ein ganz heller Amethyst sein, oder ein sehr dunkler aus Uruguay, ein geschliffener oder in Herzform, oder Du magst Naturspitzen. Die Schwingung ist unterschiedlich und Deine Intuition “weiß” was Dir im Augenblick am besten bekommt. ;)  Amethyst kann in seiner Energie sehr unterschiedlich sein. Es gibt sehr hellen Amethyst zum Beispiel aus Madagaskar oder große, mächtige Spitzen aus Bolivien.  Amethyst spricht das Scheitelchakra an.

Regt man das Scheitelchakra an kommt es oft zu einer Verbesserung der Wahrnehmung in Bezug auf Intuition, des “sechsten Sinns” und einem Zugang zum höheren Selbst.

Amethyst kann durch Gebete Programmiert werden, durch ihn fließt die Energie die die eigenen selbstlosen Wünsche verstärkt. Das kann die Wahrnehmung der göttlichen Liebe sein, oder ein Wunsch zur Genesung eines bestimmten Menschen sein, global oder nachbarschaftlich ;) der Wunsch nach Friede sein.

Für die materiellen Wünsche ist der Citrin besser geeignet ;) . Link: Citrin – Stein der Sonne (und des Wohlstands)

Um die Wünsche zu manifestieren kannst Du einen Zettel mit Deinen dringendsten Wünschen unter einen Amethyst legen. Du solltest einen schwarzen oder violetten Stift nehmen, es kann auch eine kleine Zeichnung sein, die Du zusammenfaltest.

Wenn Du gerne räucherst passt zu einer Meditaton mit Amethyst, am besten Weihrauch und/oder Myrrhe. Die beiden starken energetischer “Reiniger” verstärken einen Wunsch, beleben den Geist und verbessern die Stimmung.

Amethyst eignet sich auch um andere Energiesteine zu reinigen. Lege einfach die “bedürftigen Steine über Nacht in eine Amethystdruse, den Kristallhohlraum, der sich oft bildet, oder in ein Bruchstück davon. Es genügen auch Amethystsplitter, so kannst Du auch Steine einbetten.

Falls Du gerne im Shop Yellas Schmuckdesign einkaufst, ist hier ein Link zu Amethyst: Yellas Schmuckdesign

Viel Freude und neue Blickwinkel rund um den Amethyst,

Yella